Pressemitteilung zur Aussetzung der Pflegepersonaluntergrenzen wegen Corona

Groteske Fehlleistung

Gesundheitsminister Spahn setzt Pflegepersonaluntergrenzen im Krankenhaus wegen Coronavirus außer Kraft

Per Kurznachrichtendienst teilte das Bundesgesundheitsministerium am 4.März mit, dass die Pflegepersonaluntergrenzen in Krankenhäusern wegen des Coronavirus „bis auf weiteres“ außer Kraft gesetzt wurden. (1) Somit setzt Herr Spahns Ministerium genau jene Bestimmungen aus, die ein Minimum an Patient*innensicherheit in Krankenhäusern unter Hochdruck garantieren sollen.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung zum Umgang mit Schutzsuchenden in der EU

Menschen schützen – nicht Grenzen!

Demokratische Ärztinnen und Ärzte fordern Kehrtwende in der Asylpolitik

Die Politik der deutschen Bundesregierung, der Europäischen Union und der Türkei wird angesichts nach Europa fliehender Menschen immer menschenverachtender und macht uns fassungslos. In der Rhetorik der Regierenden wird ein Angriff auf Europa herbei fantasiert, der nun mit allen Mitteln an der griechisch-türkischen Grenze abgewehrt werden müsse. So will beispielsweise der baden-württembergische Innenminister Polizist*innen aus dem Bundesland an die griechisch-türkische Grenze schicken (1). Dort würden sie sich einreihen in griechische und europäische Polizei und Militäreinheiten, die dort mit Gewalt Menschen davon abhalten in der EU Schutz zu suchen. In einer Zeit, in der alle legalen Fluchtwege nach Europa systematisch blockiert werden, in der Flüchtende im Mittelmeer ertrinken, in der gleichzeitig rassistische Morde und Verfolgung innerhalb der EU zunehmen, setzt die Friedensnobelpreisträgerin EU von 2012 dem Menschenrecht auf Asyl Stacheldraht und Tränengas entgegen.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung des vdää zur Bertelsmann-Studie zum Geteilten Krankenversicherungsmarkt

Argumente für eine solidarische Bürger*innenversicherung

Demokratische Ärztinnen und Ärzte sehen sich durch die Bertelsmann-Studie bestätigt in ihrer Kritik an der Zweiklassenmedizin

Die aktuelle Studie des Berliner IGES-Instituts im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung hält den geteilten Krankenversicherungsmarkt in Deutschland für unsolidarisch und spricht sich stattdessen für die Aufhebung zwischen privater und gesetzlicher Krankenversicherung aus. Was vom vdää schon lange gefordert wurde, ist nun offenbar auch im liberalen Mainstream angekommen: Die PKV als Vollversicherungsmodell mit Kapitaldeckung ist ein Auslaufmodell.

Weiterlesen ...

vdää unterstützt Petition zur Beendigung der Benachteiligung von Kindern und Jugendlichen in der medizinischen Versorgung

Pädiatrie raus aus den DRG

Die Demokratischen Ärztinnen und Ärzte fordern eine Herausnahme der Pädiatrie aus dem DRG-System: Der vdää unterstützt die aktuelle Petition zur Beendigung der Benachteiligung von Kindern und Jugendlichen in der medizinischen Versorgung der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ) und ergänzt die Kritik um die klare Benennung der politischen Ursachen und konkrete Forderungen.

Weiterlesen ...

vdää solidarisch mit Beschäftigten bei Ameos in Sachsen Anhalt

Demokratische Ärztinnen und Ärzte unterstützen die Streikenden bei Ameos - und fordern die Rekommunalisierung privatisierter Kliniken

Der nächste Streik in Krankenhäusern steht an. Die bei ver.di organisierten Kolleg*innen an mehreren Krankenhäusern, die vom Klinikkonzern Ameos in Sachsen-Anhalt betrieben werden, haben für einen Erzwingungsstreik gestimmt. Ab Montag, den 27.01.2020 kämpfen sie mit Arbeitsniederlegungen für einen Tarifvertrag, nachdem die Unternehmensführung auf Warnstreiks nur mit Schweigen, Drohungen und Kündigungen reagiert hatte.

Weiterlesen ...

Streik für bessere Lehre in der Medizin in Mainz

Solidarität mit dem Streik der Studierenden in Mainz

Wir als vdää solidarisieren uns mit den Studierenden der Medizin und Zahnmedizin der Universität Mainz, die am 10.01.2020 für eine bessere Lehre im Medizinstudium auf die Straße gegangen sind. Wir unterstützen die Forderungen der Streikenden nach einer praxisorientierten Ausbildung durch qualifizierte Lehrende, einer ausreichenden administrativen Betreuung und einer bedarfsgerechten Ausstattung durch Lehrmaterialen und multimediale Infrastruktur.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung des vdää zur Repression in Chile

Schutz von medizinischem Personal in Chile

Solidarität mit dem Aufstand für eine demokratische Verfassung

Seit zwei Monaten protestieren in Chile Millionen gegen die Regierung Sebastián Piñeras und für eine demokratische verfassungsgebende Versammlung, die die Basis für soziale Sicherung, Zugang zu Gesundheitsversorgung, Bildung und andere öffentliche Güter sichern soll. Der umfassende neoliberale Umbau der chilenischen Gesellschaft, der während der Diktatur Augusto Pinochets begann, soll rückgängig gemacht werden. Die chilenische Regierung versucht, die Proteste mit brutaler und häufig tödlicher Repression zu unterdrücken. Medizinische Ersthelfer*innen, Institutionen der Menschenrechtsbeobachtung und die Vereinten Nationen dokumentieren Folter, Vergewaltigungen und andere Verbrechen, die von Polizei und Militär begangen werden. Der Protest der Bevölkerung geht weiter und lässt sich bisher nicht durch die Gewalt und die Straflosigkeit für die Täter*innen stoppen.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung des vdää zur Entkriminalisierung von Informationen zum Schwangerschaftsabbruch

07.08.2019

Der „Kompromiss“ der Großen Koalition funktioniert nicht

Verein demokratischer Ärztinnen und Ärzte fordert weiterhin die Streichung des § 219a aus dem Strafgesetzbuch

„Nur dann können Ärzt*innen ihrer Informations- und Aufklärungspflicht auch bei der medizinischen Leistung des Schwangerschaftsabbruchs in vollem Umfang nachkommen und ungewollt Schwangere gut und rechtzeitig informieren“, so Therese Jakobs, Mitglied des Vorstands des vdää.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung zum Tod des Patienten Tonou-Mbobda im UKE in Hamburg

Wir fordern sofortige und unvoreingenommene Aufklärung

15.05.2019

Wir als vdää und Poliklinik Veddel fordern die sofortige und unvoreingenommene medizinisch-fachliche und strafrechtliche Aufklärung des Todes von Herrn Tonou-Mbobda. Dazu muss u.a. die notwendige forensische Autopsie von einer unabhängigen Stelle wiederholt werden. Es darf nicht sein, dass die Einrichtung, die für den Tod eines Menschen mutmaßlich mitverantwortlich ist, selbst diese entscheidende Untersuchung durchführt. Außerdem halten wir es für einen Skandal, dass in der Psychiatrie im Universitätsklinikum Eppendorf Beschäftigte eines Sicherheitsdienstes statt gut ausgebildetes Pflegefachpersonal für Patient*innen zuständig sind.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung des vdää zum Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai

Zum internationalen Tag der Pflege fordern wir demokratischen Ärzt*innen: Lasst das Volksbegehren für Bayerns Krankenhäuser zu – rettet die Pflege!

Aus Anlass des Internationalen Tags der Pflege am 12. Mai und der juristisch-formalistischen begründeten Ablehnung des dortigen Volksbegehrens durch das Hamburgische Verfassungsgericht appelliert der Verein demokratischer Ärztinnen und Ärzte an den bayerischen Verfassungsgerichtshof, das bayerische Volksbegehren gegen den Pflegenotstand zuzulassen - als dringend notwendige und wirksame Intervention für bessere Pflege an Bayerns Krankenhäusern.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung des vdää zu Gesetzesverschärfungen gegen Geflüchtete

02.05.2019

Schutzbedürftigkeit anerkennen und Menschenrechte sicherstellen statt abwehren und abschieben um jeden Preis

Die demokratischen Ärztinnen und Ärzte sehen die sich verschärfende Asylpolitik der Bundesregierung mit großer Sorge. Die kürzlich vom Bundeskabinett beschlossenen Gesetze (Änderung des Asylbewerberleistungsgesetzes, „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“) treiben die Entrechtung und Diskriminierung von geflohenen Menschen weiter voran. Mit einem gesetzgeberischen Rundumschlag sollen mehr Menschen leichter und zudem menschenrechtswidrig in Strafvollzugsanstalten inhaftiert werden können, sie sollen durch weitere Kürzungen ihrer Existenzgrundlagen vertrieben und in der Ausübung ihrer Rechte behindert werden. Erschreckend ist auch die Diffamierung und geplante Kriminalisierung der solidarischen Unterstützung durch die Bevölkerung und von seit Jahrzehnten in diesem Bereich tätigen Organisationen.

Weiterlesen ...

vdaeae logo zeitschrift

Gesundheit braucht Politik
Zeitschrift für eine soziale Medizin
wird vom vdää herausgegeben und beschäftigt sich mit aktuellen berufs- und gesundheitspolitischen Themen.

zur Webseite

Finde uns auf

Newsletter


VDÄÄ-Newsletter abonnieren


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Joomla Extensions powered by Joobi

Bündnispartner*innen