Global-Health-Ringvorlesung SoSe2019 in Köln

 

Global-Health-Ringvorlesung „global – gesund– geteilt?“ im Sommersemester 2019 an der Universität Köln

global gesund geteilt 2019 klein
Die Kölner kritischen medizinstudierenden laden ab 10.04.2019 jeden Mittwoch um 18:00 Uhr im Hörsaal Frauenklinik der Uniklinik Köln (Eingang Robert-Koch-Straße 10) zu Vorträgen und Diskussionen ein.

Was hat Globale Gesundheit mit Klimawandel zu tun? Wie spalten Ökonomisierung und die Pharmaindustrie die Medizin? Wie kämpft Zivile Seenotrettung gegen die Abschottung Europas? Wie hilft uns gewaltfreie Kommunikation gegen Spaltung im Alltag? Wie kämpfen wir für sexuelle Selbstbestimmung und gegen sexualisierte Gewalt weltweit? Welche Antwort hat solidarische und interkulturelle Medizin auf das gesellschaftliche Gegeneinander?

Studierende aller Fakultäten und alle Interessierten sind herzlich eingeladen, medizinische Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Weiterlesen ...

BUKO Lernkurs

BUKO Lernkurs „Diabetes – die stille Epidemie“

Seit dem Weltdiabetestag ist der BUKO Lernkurs „Diabetes – die stille Epidemie“ offiziell online und frei verfügbar. Der Kurs richtet sich speziell an Personen, die im globalen Süden in Gesundheitsprojekten tätig sind oder im deutschsprachigen Raum zuständig für deren Konzeption und Management. Auch die politische Arbeit zu Gesundheitsthemen wird aufgegriffen. Dafür gibt das deutschsprachige Tool in seinen sechs Kapiteln nicht nur einen facettenreichen Überblick zum Komplex, sondern auch praktische Hilfestellungen für die Arbeit zu Diabetes. So sollen Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe den neuen Herausforderungen durch die chronische Krankheit besser gerecht werden können.

Gemeinsame Pressemitteilung der AG Klimawandel und Gesundheit der Kritischen Mediziner*innen Deutschland und DNR

Klimawandel verursacht drastische Gesundheitsschäden

Gesundheitsaktivist*innen fordern Kohleausstieg mit Kundgebung und Flashmob Berlin, 07.04.2018

Anlässlich des heutigen Weltgesundheitstages veröffentlicht die AG Klimawandel und Gesundheit des Netzwerks Kritische Mediziner*innen Deutschland mit Unterstützung von des vdää und von Gesundheits- und Umweltverbänden ihr Positionspapier „Gesundheit braucht Klimaschutz". Darin fordern sie die neue Bundesregierung dazu auf, die Gesundheit ihrer Bürger und Bürgerinnen als höchste Priorität anzusehen, sowie globale Verantwortung zu übernehmen. Unabdingbar sei es, alles Notwendige für einen schnellstmöglichen und sozialverträglichen Kohleaussteg zu tun und diesen auf spätestens 2030 verbindlich festzulegen. „Die katastrophalen gesundheitlichen Folgen der Kohleverstromung sind viel zu lange ignoriert worden. Es gibt heute Alternativen in Form der Erneuerbaren Energien und damit keine Rechtfertigung mehr, Umwelt und Gesundheit durch Kohleabbau und -verbrennung weiter zu gefährden.

Weiterlesen ...

Thesen von medico international

Paradigmenwechsel: 11 Thesen zu den neuen Herausforderungen an die humanitäre Hilfe

Das Elend der Welt hat längst ein Ausmaß angenommen, das durch Hilfe nicht mehr gemildert werden kann. Die ungebremste Krisendynamik der letzten Jahre hat das internationale humanitäre System gesprengt.

Lesen Sie die Thesen von Thomas Gebauer vom 17. August 2017 auf der Homepage von medico international weiter.

Pressemitteilung von MEZIS, UAEM und BVMD

Das Thema Global Health wird an den meisten deutschen Hochschulen vernachlässigt

Antibiotikaverschmutzung indischer Gewässer, immer mehr Erkrankte an multiresistenten Keimen und gleichzeitig kaum Forschung dazu an deutschen Hochschulen. MEZIS kritisiert zusammen mit der studentischen Initiative Universities Allied for Essential Medicines Europe e.V. (UAEM) und der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (bvmd), dass viele Medizinfakultäten ihrer globalen Verantwortung nicht gerecht werden. Dabei zeigen die neuesten Skandale, dass Gesundheit nicht nur national gedacht werden darf.

Kämpfe für mehr Personal in Krankenhäusern in New York

Eine feste Größe - Nadja Rakowitz über die Kämpfe der New York State Nurses Association

Auch in den USA gibt es Kämpfe für mehr Personal im Krankenhaus. Ein Beispiel dafür ist die New York State Nurses Association (NYSNA), die größte Krankenschwestern und -pfleger Gewerkschaft in New York. Von den ca. 200.000 examinierten KrankenpflegerInnen in NY sind ca. 40.000 Mitglieder der NYSNA. Im Moment befinden sie sich in einer Kampagne, mit 14 Krankenhäusern zugleich eine Tarifauseinandersetzung zu führen.

Lesen Sie den Artikel im express 09/2016 hier weiter.

Gesundheit braucht Politik

vdaeae logo zeitschrift

Gesundheit braucht Politik - 
Zeitschrift für eine soziale Medizin

wird vom vdää* herausgegeben und beschäftigt sich mit aktuellen berufs- und gesundheitspolitischen Themen.

zur Webseite

Wir über uns

Unser Selbstverständnis und unsere programmatischen Grundlagen in einer Kurzfassung (2019) und Langfassung (2018).

Bündnispartner*innen

Pillars of Helath Logo

Finde uns auf

 

Newsletter


VDÄÄ-Newsletter abonnieren


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Joomla Extensions powered by Joobi