Veranstaltung in Frankfurt zu Protesten in Chile

El pueblo unido…

Diskussionsveranstaltung zum Widerstand gegen die neoliberale Politik in Chile

geplant für

am: 23. April 2020 um 19 Uhr, im: Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt am Main

Der Club Voltaire ist aktuell bis auf Weiteres geschlossen, deshalb gehen wir davon aus, dass diese Veranstaltung nicht wie geplant stattfinden kann, sondern verschoben werden muss.

Referent*innen: Ruth Kries (Frankfurt-Concepcion/Chile) / Marcelo Henriquez (Journalist, Frankfurt)

Dazu Kurzvideos aus Chile und Live-Musik…

Moderation: Nadja Rakowitz (vdää)

Nachdem in Chile vor 46 Jahren die demokratisch gewählte sozialistische Regierung von Salvador Allende durch einen blutigen Militärputsch gestürzt war, begannen die „Chicago Boys“ das Land zu einem Laboratorium für ein neoliberalistisches System par excellence umzubauen: Die Reichtümer Chiles wurden privatisiert, nicht nur die Kupferminen und andere Unternehmen sondern auch mitunter existentielle Güter, wie das Meer, die Urwälder, das Wasser, die Medien, die Bildung, die Gesundheit, die Renten usw. Gleichzeitig wurden die Steuern für die Reichen auf ein Minimum reduziert, Löhne und Renten minimalisiert etc. Daran hat sich auch nach Ende der Diktatur in den letzten 30 Jahren nicht viel geändert. Bis heute gilt noch die Verfassung von Pinochet.
Seit Oktober 2019 ist Schluss mit der Passivität der chilenischen Bevölkerung. Soziale Gruppierungen, die gegen seit Jahrzehnten vereinzelt politische Ungerechtigkeiten und für Bürgerrechte kämpfen, sowie Millionen von Bürgern vereinigten sich zu einer großen, flammenden Bewegung gegen den Neoliberalismus. Der Ruf nach Demokratie, nach Würde, dem Ende der Korruption, dem Ende der exzessiven Ungleichheit und die Forderung nach gerechten Löhnen und Rechten, das Recht auf Bildung, Gesundheit und das existentielle Recht auf Wasser und eine neue demokratische Verfassung wurden weltweit erhört. Chile ist aufgewacht und kämpft!
Die Regierung schlägt mit aller Härte zurück; um die vielen auch schwer Verletzten Demonstranten kümmern sich freiwillige Ärzt*innen und Pflegepersonal mit viel Mut und Engagement.

Ruth Kries lebt seit dem Militärputsch in Frankfurt, arbeitet hier als Ärztin und ist mehrfach im Jahr in Chile, Marcelo Henriquez ist Journalist mit chilenischen Wurzeln und oft in Chile.

Veranstalter: Verein demokratischer Ärztinnen und Ärzte & Club Voltaire & Solidarisches Gesundheitswesen e.V.


vdaeae logo zeitschrift

Gesundheit braucht Politik
Zeitschrift für eine soziale Medizin
wird vom vdää herausgegeben und beschäftigt sich mit aktuellen berufs- und gesundheitspolitischen Themen.

zur Webseite

Kein Event

Finde uns auf

Newsletter


VDÄÄ-Newsletter abonnieren


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Joomla Extensions powered by Joobi